Home
Nach oben
Zurück
Weiter
 

 

arbtec_sm.jpg (2576 Byte)

Lehren und Lernen mit der Quizlet-App

 Überblick


Für das Arbeiten mit Flashcards (Karteikartenabfragen u. ä. m.) kann man auf IOS-Systemen (iPads und iPhones) auf viele unterschiedliche Apps zurückgreifen. Die entsprechende Suche im App-Store mit dem Suchbegriff liefert schnell das aktuelle Angebot entsprechender Softwareprodukte.

Im Zusammenspiel mit dem Dienst »Quizlet (→Lernen mit Quizlet) und dem →Flashcard-Format des Internetportals  kann es besonders gut auf einem iPad verwendet werden.
»Quizlet.com ist ein Online-Lern-Tool, das eigenen Angaben zufolge seinen über 11 Millionen registrierten Nutzern weit über 35 Millionen Lern-Sets (terms) zu allen möglichen Themengebieten anbietet. Was als Lernstoff in einer Lernkartei zusammengestellt wird, kann in verschiedenen Formen arrangiert und in unterschiedlichen Lernmodi genutzt werden. Im Folgenden soll die Quizlet-App und ihr Zusammenspiel mit Quizlet.com dargestellt werden.
Das Prinzip der Lernkartei stellt dabei nichts Neues dar und ist in der analogen Welt, insbesondere zum Vokabellernen weit verbreitet (gewesen) und durch allerlei digitale Vokabeltrainer im Computerzeitalter weitgehend abgelöst worden. Das Prinzip der Lernkartei ist dabei stets gleich geblieben, wenngleich sich die Lernformate bzw. Lernmodi, die digitale Lernkarteien ermöglichen, auch verändert haben.
Das Lernen mit einer Lernkartei dient mit seinem Memorieren vor allem der Speicherung von Wissen im Langzeitgedächtnis. Es hilft dem Lernenden übrigen auch, seinen Wissensstand zu überprüfen. Dies ist besonders dann gegeben, wenn die Lernkartei vom Lerner selbst erstellt oder zusammengestellt worden ist.
Grundsätzlich kann man mit einer Lernkartei oder mit Flashcard-Systemen natürlich weit mehr als nur Vokabeln lernen. Man kann z. B. die Vorder- und Rückseite einer Karteikarte im Zusammenhang mit verschiedenen Themenfeldern wie folgt nutzen (vgl. Wikipedia, 5.12.2014):

Quizlet™-App für IOS-Geräte (iPad, iPod, iPhone)

  1. Laden Sie die kostenlose App aus dem App-Store herunter und installieren Sie sie.

  2. Wenn Sie noch keinen kostenlosen Account haben, registrieren Sie sich neu, in dem die die Schaltfläche „Sign up“ antippen.
    Wenn Sie schon registriert sind, loggen Sie sich mit ihrem Benutzernamen und Passwort nach dem Antippen auf die Schaltfläche „Log in") ein.

  3. Sind Sie eingeloggt, können Sie in Ihrem Account auf die von Ihnen geladenen Flashcard-Sets (Lernkartei), auf Klassen und Ordner zugreifen und sich Ihre letzten (Lern-)Aktivitäten anzeigen lassen.


     

  4. Wenn Sie ein Flashcardset aufgerufen haben, befinden Sie sich im „Lernbereich“ (angezeigt mit einem blau unterstrichenen „Study“ bzw. „Study all“ und „Study [n]*



    Hier können Sie lesen, was auf den einzelnen Karten steht. Wollen Sie alle lesen, wählen Sie die Schaltfläche „Study all“.
    Wenn Sie nur die lesen und mit denen lernen wollen, die Sie zuvor mit der Sternmarkierung (Antippen) ausgewählt haben, dann wählen Sie die Schaltfläche „Study [Anzahl der markierten Karten]“z. B. „Study 15*“ (in diesem Fall haben sie durch Antippen des Sterns außen rechts 5 Karten markiert)

  5. Im Anschluss daran können Sie mit Hilfe der drei weiß eingerahmten „Cards“, „Learn“ und „Match“ auswählen, wie sie lernen wollen. Dabei werden entweder alle Karten einbezogen (Voreinstellung „Study all“) oder die von Ihnen mit der Sternmarkierung vorgenommene Auswahl („Study n*“)

 

Gert Egle, zuletzt bearbeitet am: 25.03.2016

      
  Center-Map ] Überblick ] AirPlay ] iPad als Visualizer ] Texte verarbeiten ] Mit pdfs arbeiten ] Spracherkennung ] QR-Codes ] iCardSort ] MoodleIZ ] Dropboxing ] Quizlet-App ] Creative Book Builder ] Book Creator ] Links ins WWW ]  
       

          CC-Lizenz
 

 

Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International License (CC-BY-SA) Dies gilt für alle Inhalte, sofern sie nicht von externen Quellen eingebunden werden oder anderweitig gekennzeichnet sind. Autor: Gert Egle/www.teachsam.de