teachSam- Arbeitsbereiche:
Arbeitstechniken - Deutsch - Geschichte - Politik - Pädagogik - PsychologieMedien - Methodik und Didaktik - Projekte - So navigiert man auf teachSam - teachSam braucht Werbung


arbtec_sm.jpg (2576 Byte)

 

Brainstorming als Gruppentechnik

Brainwriting: Methode 635

 
ARBEITSTECHNIKEN
Center-Map Glossar Arbeits- und Zeitmanagement Kreative Arbeitstechniken Überblick Formen (Klassifikation des Batalle-Instituts) Merkmale kreativer Methoden ●  Brainstorming Überblick Individualtechnik  [ Gruppentechnik Überblick Klassisches Brainstorming Anonymes Brainstorming Didaktisches Brainstorming Imaginäres Brainstorming SIL-Methode  Methode 635 Collective Notebook Rapid Writing/Automatisches Schreiben Brainwriting-Pool Kärtchentechnik Klassisches Brainstorming ]Bausteine Clustering Mind Mapping Weitere Methoden zur Ideenfindung Teamarbeit ▪ Portfolio ▪ Arbeit mit Bildern  Arbeit mit Texten  ▪ Arbeit mit Film und Video Mündliche Kommunikation Visualisieren Präsentation Arbeitstechniken für das Internet Sonstige digitale Arbeitstechniken

docx-Download - pdf-Download
Team-Brainstorming ohne gegenseitige Blockade

Die Methode 635 ist eine ▪ Form des Brainstorming, die schriftlich in der Gruppe durchgeführt wird (vgl. Brainwriting). Sie zielt bei der Ideenfindung hauptsächlich darauf, dass die Ideen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer gegenseitig aufgegriffen und dadurch weiterentwickelt werden.

  • Dauer: ca. 40 Minuten

  • Teilnehmer: 6 !

  • Räumliches Arrangement: am besten um einen Tisch

  • Materialien: Schreibstifte, 635-Formular

1. Verlauf

  1. Jeder der Teilnehmer erhält ein vorbereitetes 635-Formular. Die Angaben zu den Beteiligten und die Blatt-Nummer werden von den Teilnehmern und Teilnehmerinnen eingetragen.

  2. Das Problem wird vom Leiter/Moderator vorgestellt und die genaue Problemstellung wird definiert. Die Problemdefinition wird im 635-Formular notiert.

  3. Jeder der 6 Teilnehmer trägt 3 Ideen in die oberste Zeile seines 635-Formulars (horizontal!) ein. Dafür gibt es ca. 5 Minuten Zeit.

  4. Auf ein Kommando des Moderators hin wird das 635-Formular an den rechten Tischnachbarn weitergegeben.

  5. Jeder Teilnehmer hat nun ein 635-Formular seines linken Tischnachbarn vor sich, in dem schon die erste Tabellenzeile mit ihren drei Kästchen ausgefüllt ist. In die zweite Tabellenzeile können in dieser Runde wieder 3 Ideen eingetragen werden. Diese Ideen können die Vorgängerideen ergänzen oder variieren, dürfen aber auch vollständig andere, neue Ideen sein. Dafür stehen wieder 5 Minuten zur Verfügung.

  6. Danach werden die Formulare wieder in der gleichen Richtung weitergereicht, bis die sechste und letzte Zeile des 635-Formulars ausgefüllt ist.

2. Grobbewertung der Ideen

Bei der Brainstorming-Methode 635  kann  im Anschluss an die Ideenfindung mit Hilfe der 635-Formulare in einer gut funktionierenden Gruppe eine erste Bewertung der Ideen vorgenommen werden. Dies ist natürlich ein sensibler Punkt in der ganzen Brainstorming-Sitzung. Denn, wenn bis dahin gegolten hat, dass Kritik untersagt ist (vgl. Regeln), wird jetzt zum ersten Mal eine Beurteilung der Ideen vorgenommen.

Beschreibung

  • Die 635-Formulare kursieren in der bekannten Weise noch einmal in der Runde.

  • Jeder Teilnehmer erhält die Aufgabe, jeweils drei verschiedene Ideen anzukreuzen, die ihm am besten für die Problemlösung geeignet erscheinen.

  • Dadurch erhält jedes 635-Formular 16 Kreuze zur Bewertung.

  • Im Anschluss daran werden vom Moderator/Leiter diejenigen Vorschläge vorgestellt, die 4, 5 oder 6 Bewertungskreuze erhalten haben.

  • Diese Ideen könnten danach mit weiteren Brainstorming-Methoden weiterentwickelt werden.

3. Hinweise und Tipps

Die Brainstorming-Methode 635 stellt an die Teamfähigkeit aller Teilnehmer große Anforderungen. Daher sollten die nachfolgenden Hinweise und Tipps beachtet werden:

  • Die Methode kann natürlich auch mit einer größeren oder auch kleineren Zahl von Personen durchgeführt werden. Sie lautet dann eben Methode 534 oder 837.

  • Es herrscht kein Zwang, in jedes Kästchen etwas zu schreiben. Wem nichts einfällt, der lässt Kästchen frei.

  • Deutlich und verständlich schreiben. So werden unnötige und störende Zwischengespräche vermieden.

  • Es können immer wieder Doppelnennungen vorkommen.

  • Die späteren Runden benötigen möglicherweise etwas mehr als 5 Minuten, damit genügend Zeit bleibt, die Ideen aus den vorangehenden Runden zu lesen und sich ggf. davon anregen zu lassen.

  • Um den Ideenfluss von Teilnehmern nicht über Gebühr zu bremsen, die in der vorgegebenen Zeit mehr als die drei Ideen haben, kann man wie folgt verfahren: 

  1. Ein oder mehrere Blätter Papier werden in die Mitte gelegt.

  2. Wer noch Ideen loswerden will, darf sie auf ein derartiges Blatt schreiben und muss das Blatt dann wieder in die Mitte legen.

  3. Wenn jemand keine Ideen hat, darf er sich ein Blatt aus der Mitte nehmen und sich von den dort "deponierten" Ideen zu weiteren eigenen Ideen anregen lassen.

docx-Download - pdf-Download

Gert Egle, zuletzt bearbeitet am: 23.03.2020

               
 

 
SCHREIBFORMEN and mehr
Center-Map [ Schulische Schreibformen Brief (Privater Geschäftsbrief) Erzählung Bericht Beschreibung Textzusammenfassung Freie Problem- und Sacherörterung Weitere Typen der freien Problem- und Sacherörterung Essay Textanalyse Textinterpretation Kreatives Schreiben Sonstige schulische Schreibformen ] Journalistische Schreibformen Sonstige Schreibformen

 
  Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International License (CC-BY-SA)
Dies gilt für alle Inhalte, sofern sie nicht von
externen Quellen eingebunden werden oder anderweitig gekennzeichnet sind. Autor: Gert Egle/www.teachsam.de
-
CC-Lizenz