Home
Nach oben
Weiter
 

 

  arbtec_sm.jpg (2576 Byte)

Typen von Bibliotheken

Überblick


Was macht eine Bibliothek aus? Grund /Heinen (1995, S.27f., 32) geben darauf die folgende Antwort:

"Wenn viele Werke - Druckschriften, Handschriften, digitale "Texte" räumlich konzentriert und in eigens dazu bestimmten Räumen zusammengeführt sind, so spricht man von einer Bibliothek. Es gibt private und öffentliche Bibliotheken, Bibliotheken für wissenschaftliche Zwecke und Bibliotheken für ein allgemeines Lesepublikum. …
Bücher waren bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts die wichtigsten Vermittler von Kultur. Mit dem Aufkommen neuer Medien wie z.B. des Films, der Schallplatte, der Ton- und Videokassette trat ein neuer Typus massenhaft hergestellter oder rezipierter Kulturprodukte auf. Konsequenterweise hätte man hierfür in Analogie zur "Biblio"-thek "Medio"-theken schaffen können. Tatsächlich haben deren Aufgaben vielfach Bibliotheken übernommen, vor allem solche, die sich an ein allgemeines Publikum wenden. …
Die neueren und neuesten Entwicklungen zwingen dazu, über unsere Definition von Buch, soweit sie sich auf das Erscheinungsbild bezieht, nachzudenken. Es erscheinen seit kurzem Lexika, Bibliographien, Wörterbücher, Werkausgaben , Lehrbücher in digitaler Form. Offensichtlich gibt es Bedingungen bzw. Anforderungen, die sich als Alternative zu den herkömmlichen "Printmedien" anbieten."

Neben den unterschiedlichen Formen (Nationalbibliotheken, Kommunale Bibliotheken usw.) lassen sich Bibliotheken auch danach unterscheiden, wie sie den Zugang und die Nutzung der Bibliotheksbestände durch ihre Kunden regeln. Dabei kann man verschiedene Typen unterscheiden.

Im Hinblick auf die Ausleihemöglichkeiten kann man zwei verschiedene Typen unterscheiden:

Unter dem Gesichtspunkt des Zuganges der Nutzer zum Standort des Werkes sind Bibliotheken mit Freihandaufstellung der kundenfreundlichste Typ. Allerdings können aus verschiedensten Gründen natürlich nicht alle Werke dem direkten Zugriff der Kunden überlassen werden (historischer Wert, Konservierungsproblematik usw.)

Wer sich bestimmte Werke der Fachliteratur (Artikel aus Fachzeitschriften) direkt auf seinen PC oder per Post nach Hause senden lassen will, kann den subito-Zugangsdienst nutzen.

     
  
   Arbeitsanregungen:
  1. Ermitteln Sie die an Ihrem Ort befindlichen Bibliotheken.

  2. Informieren Sie sich in der entsprechenden Bibliothek über den Bibliothekstyp, die Aufgaben und die Zielgruppen der jeweiligen Bibliothek.

  3. Unter welchen Bedingungen bzw. in welchen Bereichen hat Ihrer Ansicht nach das "elektronische Buch" Vorzüge und Nachteile gegenüber dem herkömmlichen Printmedium?
     

      
  Center-Map ] Formen ] Typen ] Kataloge ] Signatur ] WWW-Links ]  
     

          CC-Lizenz
 

 

Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International License (CC-BY-SA) Dies gilt für alle Inhalte, sofern sie nicht von externen Quellen eingebunden werden oder anderweitig gekennzeichnet sind. Autor: Gert Egle/www.teachsam.de