teachSam- Arbeitsbereiche:
Arbeitstechniken - Deutsch - Geschichte - Politik - Pädagogik - PsychologieMedien - Methodik und Didaktik - Projekte - So navigiert man auf teachSam - So sucht man auf teachSam - teachSam braucht Werbung


deu.jpg (1524 Byte)

 

Den/die Partnerin* festlegende Sprechakte

Ratschlag


FAChbereich Deutsch
Glossar Literatur Linguistik (Sprachwissenschaft)
RechtschreibungGrammatik / Syntax Semantik Pragmatik ▪ Überblick Sprechen als Handeln Überblick Handlungsarten Sprechen als kommunikatives Handeln Komponenten von Sprachhandlungen Sprechakte ÜberblickDidaktische und methodische Aspekte Teilakte eines Sprechaktes Notwendige Bedingungen für das Gelingen von Sprechakten Regeln für den Vollzug von Sprechakten Sprechakttypen ÜberblickKlassen von Sprechakten (Searle)  Partnerorientierte und sprecherorientierte Sprechakte (Engel) Überblick Partnerorientierte Sprechakte Überblick Mitteilungsakte ▪ Ausgleichsakte Personen festlegende Sprechakte Überblick Den/die Sprecherin* festlegende Sprechakte (Selbstfestlegungen) [ Verhalten des/der Partnerin* festlegende Sprechakte  ▪ Überblick Aufforderung Autorisierung  Ratschlag Beschimpfung Vorwurf ▪ WarnungFrage ] Verhalten des/der Sprecherin* selbst und Partnerverhalten festlegende Sprechakte Verhalten beliebiger, meist Dritter, Personen festlegende Sprechakte Sprecherorientierte Sprechakte  Indirekte Sprechakte Bausteine Bausteine Kommunikation Soziolinguistik Textlinguistik Gesprächsanalyse Schreibformen Rhetorik Filmanalyse Operatoren im Fach Deutsch
 

▪ Sprechen als Handeln
  Überblick
 
Handlungsarten
 Sprechen als kommunikatives Handeln

Bei dem den/die Partnerin* festlegenden Sprechakt des Ratschlages will ein/e Sprecherin* seinen/ihre Partnerin* zu einem für diese/n vorteilhaften Verhalten bewegen.

Wenn der/die Sprecherin* allerdings nicht auch selbst von der Vorteilhaftigkeit seines/ihres Ratschlages für seine/n Partnerin* überzeugt ist, spricht man vom Überreden des/der Partnerin*.

Beispiele dafür:

  • Als Arzt empfehle ich Ihnen, regelmäßig Ausdauersport zu betreiben.

  • Bei Arthrose. Hagebuttenpulver!

  • Nehmen Sie doch eine Zange zur Hilfe.

  • Ich gebe dir einen gut gemeinten Rat:

  • Ich rate dir, nicht zu spät zu kommen.

  • Wenn ausgetrocknete Kopfhaut juckt, bitte kein normales Antischuppen-Shampoo.

  • Wir empfehlen bei Kopfschmerzen. Togal

  • "Das richtige Deo entscheidet." (Werbung für Right Guard Xtreme Sports mit Bild des deutschen Fußballspielers Sebastian Schweinsteiger)

  • Mein Tipp: Fahrradhelm tragen!

Tipp, Rat und Empfehlung als Untermuster von Ratschlägen

Man kann den Sprechakt RATSCHLAGES auch noch weiter differenzieren. Dann kann man  TIPP, RAT und EMPFEHLUNG unterscheiden.

TIPP

Bei einem TIPP kennt der Ratgeber/die Ratgeberin aufgrund von Erfahrung auf dem jeweiligen Gebiet eine Reihe von Lösungswegen für das Problem des Adressaten. Meistens geht es dabei um eine technisches Problem. Diesem nennt er/sie mit dem einem Tipp "die Handlung, bei der seines Erachtens die größte Aussicht auf Erfolg besteht." (Hindelang 42004, S.61) Im Grunde sagt der TIPP-Geber bzw. die TIPP-Geberin dem Adressaten, was er/sie an seiner Stelle tun würde. Allerdings wird  beim TIPP keine Voraussage darüber gemacht, ob die vorgeschlagene Handlung auch den gewünschten Erfolg bringt. (vgl. ebd.)

RAT

Bei diesem Sprechakt berät – meistens in längeren Beratungsgesprächen – der Sprecher/die Sprecherin den Adressaten (unabhängig davon, ob dieser den Rat sucht oder ob ihm dieser aufgedrängt wird) über technische Probleme hinaus in zwischenmenschlichen Fragen oder bei moralischen Problemen; oft ist sich der Adressat nicht nur darüber im Unklaren, was er wie tun soll, sondern ist sich "auch unschlüssig darüber, welches konkrete Handlungsziel in einer bestimmten Situation am besten im allgemeinen System seiner Wünsche, Werte und Bedürfnisse entspricht." (ebd.)

EMPFEHLUNG

Bei einer EMPFEHLUNG, die stets eine Bewertungshandlung darstellt, bietet der Sprecher/die Sprecherin dem Adressaten eine Bewertung an, mit deren Hilfe dieser zwischen "zunächst gleichwertigen Handlungsalternativen wählen kann". (ebd., S.62) Mit Hilfe der vom Sprecher/der Sprecherin vorgenommen Bewertung, bekommt er ein oder mehrere Kriterien an die Hand, die ihm bis dahin fehlen, um sich für eine der sich ihm bietenden Handlungsalternativen zu entscheiden.

Sprachliche Gestaltung von Ratschlägen

Ratschläge werden auch mit explizit performativen Äußerungen ausgedrückt, die u. U. eindrücklicher wirken.

Im Zusammenhang mit Ratschlägen kommen auch ▪ Partikeln zum Einsatz wie ein unbetontes "doch" oder "mal". Während das "doch", Zustimmung einfordert, will das "mal" eher beschwichtigen.

Häufig lassen sich Ratschläge ohne Heranziehung des Kontextes nicht so ohne weiteres von anderen Sprechakten unterscheiden.


Für größere Ansicht bitte an*klicken*tippen!

Gut gemeine Ratschläge in unserer Alltagskommunikation

In der Alltagskommunikation versteht man unter einem gut gemeinten Rat im Allgemeinen einen Ratschlag, von dem derjenige, dem etwas geraten wird, im Allgemeinen nicht glaubt, dass der Rat ihm wirklich von Nutzen sein könnte.

Insbesondere in der ▪ Werbesprache wimmelt es "von scheinbaren Ratschlägen". (Engel 1996, S.50) Dabei spielen insbesondere so genannte Sekundärsender eine Rolle, in der Regel Prominente mit einem bestimmten Image, die den potenziellen Konsumenten gerne "gute " Ratschläge geben. (Einbezug von Gewährsleuten -Sekundärsender).

Ratschläge werden heutzutage auch allerorten von den Medien erteilt. So gibt es Zeitschriften dafür und eine unüberschaubare Menge von Ratgeberliteratur in Buchform.

Das Internet hat dabei ganz neue Möglichkeiten eröffnet. Die Kommunikationswege und -kultur des Social Web macht es besonders leicht, dass sich jede/r zum/r Ratgeberin* eines einer jeden machen kann, indem er/sie entsprechende Ratschläge und Tipps für alle denkbaren Bereiche des Alltagslebens per Text-, Bild- oder auch Videopost im Internet publiziert.

Die derzeit wohl bekannteste Plattform in Deutschland ist die  "Ratgeber-Community" »www.gutefrage.net, die Fragen "zu Themen wie Auto, Computer, Gesundheit, Haushalt, Internet, Kinder, Recht und Technik. Sie finden hier aber auch hilfreiche Informationen zu Themengebieten wie Ausbildung, Diät, Fitness, Haustiere, Heimwerken, Kosmetik, Pflanzen, Reisen, Steuern, Versicherung und Wellness" aufgreift und mit entsprechenden Ratschlägen und Tipps ihrer Usergemeinde beantwortet.

Alle diese medialen Ratgeber schließen dabei jene Lücken, die im Zuge von Entraditionalisierungsprozessen an Orientierungen im Alltagsleben ▪ individualisierter Individuen entstanden sind und immer wieder neu entstehen.

▪ Sprechen als Handeln
  Überblick
 
Handlungsarten
 Sprechen als kommunikatives Handeln

Gert Egle, zuletzt bearbeitet am: 30.11.2022

 
 

 
ARBEITSTECHNIKEN und mehr
Arbeits- und Zeitmanagement Kreative Arbeitstechniken Teamarbeit ▪ Portfolio ● Arbeit mit Bildern  Arbeit mit Texten Arbeit mit Film und VideoMündliche Kommunikation Visualisieren PräsentationArbeitstechniken für das Internet Sonstige digitale Arbeitstechniken 

 
  Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International License (CC-BY-SA)
Dies gilt für alle Inhalte, sofern sie nicht von
externen Quellen eingebunden werden oder anderweitig gekennzeichnet sind. Autor: Gert Egle/www.teachsam.de
-
CC-Lizenz