teachSam- Arbeitsbereiche:
Arbeitstechniken - Deutsch - Geschichte - Politik - Pädagogik - PsychologieMedien - Methodik und Didaktik - Projekte - So navigiert man auf teachSam


deu.jpg (1524 Byte)

Erzählsituationen - Erzählperspektiven

Tabellarische Übersicht

 
FAChbereich Deutsch
Center-Map Glossar
Literatur:▪ Autorinnen und Autoren Gattungen Erzählende Texte Strukturen von Erzähltexten Strukturbegriffe der Erzähltextanalyse Center-Map Überblick Auswahl (Zusammenstellungen wichtiger Strukturbegriffe) Darstellungsebene und Ebene des Dargestellten WIE WIRD ERZÄHLT? (Zeitgestaltung, Perspektiven, Darbietungsformen ...) ÜberblickModell der narrativen Kommunikation Zeitgestaltung Typologien des Erzählers Überblick [ Erzählsituationen - Erzählperspektiven (Stanzel) Überblick Tabellarische Übersicht▪ Leitfragen zur AnalyseAuktoriale ErzählsituationPersonale Erzählsituation Neutrale Erzählsituation Ich-Erzählsituation Typen des Ich-Romans Textauswahl Bausteine ] Kriteriengeleitete Beschreibung von Erzählertypen (Dichotomien Perspektiven beim ErzählenDarstellung von Rede und mentalen Vorgängen (Darstellungs-/Darbietungsformen) Wissensvermittlung und Informationsvergabe Erzählen über das Erzählen Zuverlässigkeit und Unzuverlässigkeit des ErzählensStilmerkmale der Erzählung Bausteine WAS WIRD ERZÄHLT? (Handlung, erzählte Welt, Figur, Raum) Bausteine Formen erzählender Texte Dramatische Texte Lyrische Texte Literarische Zweckformen  ▪ Literaturgeschichte Motive der Literatur Grundlagen der Textanalyse und Interpretation Literaturunterricht Schreibformen ▪ Analyse und Interpretation von Erzähltexten in der Schule Operatoren im Fach Deutsch

 


docx-Download - pdf-Download

Erzählsituationen in der Übersicht

Man kann nach der traditionellen Erzählforschung drei bzw. vier verschiedene ▪ Erzählsituationen (Erzählperspektiven, Erzählhaltungen) voneinander unterscheiden. (vgl. Stanzel 1955, 1964, 1979)

auktorial
  • Persönlich anwesender, "allwissender"  Erzähler, der den Erzählvorgang initiiert und lenkt.

  • Erzähler ist nicht identisch mit dem Autor!

  • Ausgeprägter Gestus des Erzählens spürbar im Prozess der Vermittlung der erzählten Wirklichkeit (= "Distanz zum Erzählten", Graevenitz 1982, S.93)

  • Kommentare, Vorausdeutungen, Rückwendungen, Zusammenfassungen, Leseranreden, fiktiver Diskurs mit den Figuren, (= "überlegene Distanz zum Erzählten, um die Distanz zum Leser abzubauen" Graevenitz 1982, S.93)

personal
  • Dargestellte Wirklichkeit wird nicht von einem persönlich konturierten Erzähler vermittelt, sondern spiegelt sich im Bewusstsein einer Figur.

  • Suggestive Wirkung auf den Leser, dem die erzählte Wirklichkeit abhängig von der Wahrnehmung einer beteiligten Figur, bedingt von ihren Gefühlen und Gedanken vermittelt wird.
    (vgl. Bleissem u.a. 1996, S.73)

neutral
  • Erzähler zieht sich (scheinbar) ganz aus der Figurenwelt zurück.

  • Erzähler greift weder als erkennbare auktoriale Erzählerpersönlichkeit ins Geschehen ein, noch wählt er die individuelle Optik einer der beteiligten Figuren (hoher Anteil szenischer Darstellung).
    (vgl. Bleissem u.a. 1996, S.74)

  • allerdings grundsätzlich kaum möglich, weil selbst die Auswahl dessen, was vom Erzähler dargestellt wird, prinzipiell die Handschrift der Erzählinstanz trägt; daher auch von Stanzel später selbst aufgegeben.

Ich-Form
  • Anwesenheit eines Erzähler-Mediums in Ich-Form

  • Unterscheidung zwischen erlebendem und erzählendem Ich

  • Ich-Form prinzipiell mit jeder der drei Erzählperspektiven (auktorial, personal und neutral) verknüpfbar

  • Besonderheit: stets vorhandene emotionale Eingebundenheit des Ichs in das Geschehen  

auktoriale Ich-Erzählung personale Ich-Erzählung
erzählendes Ich (= sich erinnerndes Ich) kommentiert, wertet oder distanziert sich von früherem Verhalten des erlebenden Ichs Geschehen wird nur oder weitgehend aus der Sicht des erlebendes Ichs (= erinnertes Ich) vermittelt


docx-Download - pdf-Download

Gert Egle, zuletzt bearbeitet am: 03.09.2019

 
 

 
EPISCHE TEXTE
Center-Map
Überblick Formen epischer Prosa Epische Kleinformen FabelKurzgeschichte Gleichnis Parabel Strukturen epischer Prosa Häufig gestellte Fragen Erzähltechnische Mittel Raumgestaltung Zeitgestaltung Darbietungsformen des Erzählens Figurengestaltung Erzählperspektive - Erzählsituation Strukturwandel in der modernen Epik Bausteine

INTERPRETATION EINES EPISCHEN TEXTES
Aspekte der Analyse Funktionszusammenhang Literarische Charakteristik Häufig gestellte Fragen

 
  Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International License (CC-BY-SA)
Dies gilt für alle Inhalte, sofern sie nicht von
externen Quellen eingebunden werden oder anderweitig gekennzeichnet sind. Autor: Gert Egle/www.teachsam.de
-
CC-Lizenz