teachSam- Arbeitsbereiche:
Arbeitstechniken - Deutsch - Geschichte - Politik - Pädagogik - PsychologieMedien - Methodik und Didaktik - Projekte - So navigiert man auf teachSam


deu.jpg (1524 Byte)

Induktive Argumente

Argumente gegen den Mann

 
FAChbereich Deutsch
Center-Map Glossar Kompetenzorientierter Deutschunterricht Rhetorik Center-MapGeschichteBegriff und TheorieRhetorische Mittel Argumentieren
Center-Map ▪ ÜberblickVernunftorientierte Argumentation Definitionen und Lexikoneinträge Partnerorientierung Geltungsansprüche Argumentationsmodelle Überblick Inhaltlich-rhetorische Ansätze Formal-logische AnsätzeÜberblick Grundstrukturen logischer Argumentation  ▪ Überblick Haltbarkeit und Relevanz von Prämissen Entdeckungs- und Begründungszusammenhang Interpretationen Formen von ArgumentenÜberblick Dreigliedriger Syllogismus Deduktive Argumente [ Induktive Argumente Überblick Statistische Argumente Argumente aus der Autorität Argumente gegen den Mann ◄ ▪ Argumente aus der Übereinstimmung Argumente aus der Analogie Kausale Argumente ] Analyse von Alltagsargumentationen ▪ Bausteine Typen von Argumentationen Argumentationsstrategien Probleme beim Argumentieren Textordnungsmuster Häufig gestellte Fragen Bausteine DiskutierenRede Kommunikationspsychologie Zuhören Feedback ▪ Kommunikationspsychologische Modelle Operatoren im Fach Deutsch

 
Eine Aussage angreifen, weil sie von einer Person ohne Autorität gemacht wurde
Argumente gegen den Mann sind, induktive Argumente und kehren die Argumente aus Autorität quasi um. Beim Argument gegen den Mann wird eine Aussage angegriffen, weil sie von einer Nicht-Autorität (Anti-Autorität) gemacht worden ist.

Das Argument gegen den Mann lässt sich wie folgt darstellen:

Y behauptet p.
Also: p ist falsch.

Dieses Argument lässt sich auf zwei Arten paraphrasieren:

Paraphrase 1 Paraphrase 2 (Form des statistischen Arguments)
Y ist im Hinblick auf p eine Nicht-Autorität.
Y behauptet p.
► Also: p ist falsch..
Die meisten Aussagen von Y im Hinblick auf p sind falsch.
p ist eine Aussage von Y.
► Also: p ist falsch.

Argumente gegen den Mann lassen sich im Allgemeinen nur schwer begründen. Denn wie soll der Nachweis gelingen, dass eine bestimmte Nicht-Autorität immer und überall mit ihren Aussagen falsch gelegen hat?

Sprichwörtlich kommt schon die Warnung vor der Überbewertung einer solchen Argumentation daher, wenn man sagt: Auch ein blindes Huhn findet mal ein Ei.

Stützt sich die Argumentation gegen den Mann auf unsachliche Hinweise z. B. zur Person (genetischer Fehlschluss) gehört sie unter dem Aspekt der Partnerzentrierung der Argumentation zu den eristischen Techniken nicht-partnerschaftlichen Argumentierens und damit auch in den rhetorischen Giftschrank.  

Fehlschluss beim Argument gegen den Mann
Fehlschluss Beispiel

Die Nicht-Autorität wurde mit unsachlichen Äußerungen zum Entdeckungszusammenhang bewusst oder unbewusst schlecht gemacht. In Wahrheit stellt sie gar keine Nicht-Autorität dar.

Äußerungen eines Politikers zur Familienpolitik werden nicht ernst genommen, weil der Politiker homosexuell ist.
Noch problematischer in Kombination

Noch problematischer wird die Argumentation gegen den Mann, wenn sie sich auf das negative Argument aus Übereinstimmung stützen will.

Dann werden nämlich eine Mehrzahl von Nicht-Autoritäten herangezogen, um zu begründen, warum deren gemeinsame Aussage unwahr ist.

Dies gelingt allerdings meist auch nur dann, wenn die Gruppe der Nicht-Autoritäten mit unsachlichen Hinweisen auf den Entdeckungszusammenhang (genetischer Fehlschluss) diskriminiert worden ist, nach dem Muster: Psychologinnen können die männlichen Probleme nicht versehen.

(vgl. Bayer 1999, S.138)

Gert Egle, zuletzt bearbeitet am: 03.01.2019

      
 

 
ARBEITSTECHNIKEN
Center-Map Arbeits- und Zeitmanagement Arbeitsaufträge Eine Fragestellung zu einem komplexen Thema erarbeiten Arbeit mit BildernArbeit mit Texten: ● Center-Map Arbeitsaufträge Operatoren Texte erfassen Lesen Markieren und Hervorheben Exzerpieren Den Inhalt eines Textes erfassen Den Gedankengang eines Textes erfassenTexte verstehen Texte verfassen Zitieren

 
  Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International License (CC-BY-SA)
Dies gilt für alle Inhalte, sofern sie nicht von
externen Quellen eingebunden werden oder anderweitig gekennzeichnet sind. Autor: Gert Egle/www.teachsam.de
-
CC-Lizenz