teachSam- Arbeitsbereiche:
Arbeitstechniken - Deutsch - Geschichte - Politik - Pädagogik - PsychologieMedien - Methodik und Didaktik - Projekte - So navigiert man auf teachSam


deu.jpg (1524 Byte)

Rhetorischer Giftschrank: Beeindrucken

« Etymologisieren »

 
FAChbereich Deutsch
Center-MapGlossar Kompetenzorientierter Deutschunterricht Rhetorik Center-MapGeschichteBegriff und TheorieRhetorische Mittel Argumentieren
Center-Map ▪ ÜberblickVernunftorientierte Argumentation Definitionen und Lexikoneinträge Partnerorientierung Überblick Partnerschaftliches Argumentieren Nichtpartnerschaftliches Argumentieren Überblick Eristische Argumentationstechniken Überblick 14 x Unfaires Argumentieren Rhetorischer Giftschrank Überblick [ Beeindrucken Überblick Imponiergehabe Meinungen als Fakten ausgeben Zitieren Etymologisieren Bonmots und Analogien Personalisieren  ] ManipulierenVerteidigen Abschießen Killerphrasen ▪ "Straßensperren" Bausteine Geltungsansprüche Argumentationsmodelle Typen von Argumentationen Argumentationsstrategien Probleme beim Argumentieren Textordnungsmuster Häufig gestellte Fragen Bausteine DiskutierenRede Kommunikationspsychologie Zuhören Feedback ▪ Kommunikationspsychologische Modelle Operatoren im Fach Deutsch

 

 
docx-Download - pdf-Download

Etymologisieren als Verhaltensstrategie beim nichtpartnerschaftlichen Argumentieren
Wer beim nichtpartnerschaftlichen Argumentieren den anderen beeindrucken will, kann dies tun, indem er unter dem Vorwand, Missverständnissen vorzubeugen, etymologisiert. Dabei versucht man die Äußerung des Partners dadurch abzuwerten, dass man ihm die "eigentliche", die "wahre" Bedeutung eines Begriffs vor Augen führt. Was beim partnerschaftlichen Argumentieren durchaus zur gegenseitigen sachlichen Klärung und Abgrenzung von Begriffen dienen kann, verkehrt sich im rhetorischen Giftschrank in sein Gegenteil, soll den anderen beeindrucken, ja ihn schlimmstenfalls geradezu "vorführen".

Dabei spielt natürlich auch das nonverbale, körpersprachliche Verhalten (Körperhaltungen, Gesten, Mimik usw.) eine herausragende Rolle.

Ob eine Äußerung als Versuch betrachtet werden kann zu etymologisieren, hängt dabei stets von der gesamten Kommunikationssituation ab.

Beispiele:
  1. Also, ob das wirklich etwas mit dem zu tun hat, was du unter Eleganz verstehst, kann ich nicht sagen. Sicher ist nur, dass man unter einem Elegant ehemals einen "Modegecken" verstanden hat, wenn du weißt, was das bedeutet.

  2. Natürlich habe ich gesagt, dass du dämlich bist. Aber das ist doch nicht gleichbedeutend mit dumm oder albern. Darunter versteht man doch einfach nur, dass jemand in einem Moment nicht bei rechten Sinnen ist.

docx-Download - pdf-Download

Gert Egle, zuletzt bearbeitet am: 03.01.2019

     
 
   Arbeitsanregungen:
  1. Beschreiben Sie, mit welchen Mitteln die Sprecherin ihr Gegenüber beeindrucken will.

  2. Skizzieren Sie eine Kommunikationssituation, die die Äußerung als Etymologisieren bestimmen lässt.

  3. Ergänzen Sie die Liste um eigene Beispiele.

  4. Welche Gruppe findet am schnellsten 5 weitere Beispiele für Imponiergehabe?
     

 
  
 

 
ARBEITSTECHNIKEN
Center-Map Arbeits- und Zeitmanagement Arbeitsaufträge Eine Fragestellung zu einem komplexen Thema erarbeiten Arbeit mit BildernArbeit mit Texten: ● Center-Map Arbeitsaufträge Operatoren Texte erfassen Lesen Markieren und Hervorheben Exzerpieren Den Inhalt eines Textes erfassen Den Gedankengang eines Textes erfassenTexte verstehen Texte verfassen Zitieren

 
  Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International License (CC-BY-SA)
Dies gilt für alle Inhalte, sofern sie nicht von
externen Quellen eingebunden werden oder anderweitig gekennzeichnet sind. Autor: Gert Egle/www.teachsam.de
-
CC-Lizenz