Home
Nach oben
Weiter
 

 

Didaktische und methodische Aspekte

Anforderungen an die Darstellung

Der Abiturstandard (EPA 2002)


An die sprachliche und formale Gestaltung des Deutsch-Abituraufsatz werden bestimmte Anforderungen gestellt, die von den Schülerinnen und Schülern je nach Leistung erbracht werden können. Wer sie erfüllen will, muss eine ganze Reihe von Methoden und Arbeitstechniken anwenden und beherrschen können.

In den Einheitlichen Prüfungsanforderungen in der Abiturprüfung Deutsch (Beschluss der Kultusministerkonferenz vom 01.12.1989 i. d. F. vom 24.05.2002, S. 8) werden unter der Rubrik "Beherrschung schriftlicher und mündlicher Darstellungsformen" folgende Methoden genannt:

  • Arbeitsergebnisse sprachlich angemessen schriftlich und mündlich unter sach- und adressatengerechter Hilfsmittel- und Mediennutzung (z. B. Visualisierung) organisieren und präsentieren (entwickelte schriftliche Darstellung, Thesenform, Gliederungsformen, Visualisierung, freie Rede, notizengestützter Vortrag)

  • wesentliche Schreibstrategien und -formen beherrschen

  • sach- und situationsgerecht mündlich kommunizieren: diskutieren - debattieren - argumentieren - ein Gespräch führen

  • wertende Aussagen formulieren

Sieht man vom dritten Punkt der Aufzählung ab, sind alle anderen aufgeführten Methoden und Arbeitstechniken für den herkömmlichen Deutsch-Abituraufsatz von Belang.

Auf der Grundlage dieser und anderer Methoden zur Informationsbeschaffung und -verarbeitung, zu Erfassungstrategien  und Texterschließungsverfahren stellen die nachfolgenden Operationen die wesentlichen Anforderungen dar, die bei der sprachlichen und formalen Darstellung des Abituraufsatzes bei allen verschiedenen Aufgabenarten (Textinterpretation, Textanalyse, literarische Erörterung, Texterörterung, freie Erörterung (Problemerörterung), gestaltender Interpretation und dem adressatenbezogenen Schreiben) erwartet werden.

  • Aussagen präzise formulieren

  • Gedanken logisch entwickeln, nach Bedeutung gewichten

  • Ausführungen klar und eigenständig gliedern

  • Einzelnes zu einem Ganzen verbinden

  • Ergebnisse durch funktionsgerecht ausgewählte und konkret zitierte Textstellen belegen

  • eine aufgabengerechte Sprachform verwenden

  • Fachsprache berücksichtigen

  • zentrale inhaltliche und formale Aspekte differenziert erläutern

  • Wertungen argumentativ begründen

  • strukturiert, zielgerichtet, schlüssig und sprachlich korrekt argumentieren

  • die Argumentation durch Beispiele stützen und veranschaulichen

  • den eigenen Standpunkt darlegen und überzeugend begründen

  • differenziert und dem Gegenstand angemessen formulieren

  • die Sprache normengerecht gebrauchen

  • lesbar Schreiben im Rahmen einer leserfreundlichen Gestaltung (Lay-out)

Gert Egle, zuletzt bearbeitet am: 23.01.2017

     
  Center-Map ] Überblick ] Didaktik/Methodik ] Beurteilung ] Offizieller Brief ] Erzählen ] Bericht ] Beschreibung ] Texte zusammenfassen ] Erörtern ] Textanalyse ] Textinterpretation ] Essay ] Kreatives Schreiben ] Sonstige ]  
     

          CC-Lizenz
 

 

Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International License (CC-BY-SA) Dies gilt für alle Inhalte, sofern sie nicht von externen Quellen eingebunden werden oder anderweitig gekennzeichnet sind. Autor: Gert Egle/www.teachsam.de