Home
Nach oben
Weiter
 

 

deu.jpg (1524 Byte)

Einstellung

Überblick


Der Begriff der Einstellung wird in der filmanalytischen Literatur uneinheitlich, teils mehrdeutig, teils sogar widersprüchlich verwendet. In seiner weiten Fassung impliziert er sowohl gestalterische Dimensionen ( z. B. Kamera-Einstellungen etc.) wie auch Wirkungsdimensionen einer bestimmten Ausdrucksform auf den Rezipienten. In engerem Sinne, dem hier gefolgt wird, steht der Terminus für die kleinste Bedeutung tragende Einheit (Morphem), das durch eine Kombination von Bild und Ton charakterisiert und durch den Filmschnitt begrenzt ist. (vgl. Schaaf 1980, S.50)  Mehrere Einstellungen können dabei eine Subsequenz bilden, diese können zu Sequenzen zusammengefasst werden. Der Film besteht dann also aus einer Folge von Sequenzen.

 

     
  [ Überblick ] Einstellungsgröße ] Einstellungslänge ] Kamerapespektive ]  
     

          CC-Lizenz
 

 

Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International License (CC-BY-SA) Dies gilt für alle Inhalte, sofern sie nicht von externen Quellen eingebunden werden oder anderweitig gekennzeichnet sind. Autor: Gert Egle/www.teachsam.de

OER Global Logo von Jonathas Mello lizenziert unter Creative Commons Attribution Unported License