Home
Nach oben
Weiter
 

 

 

Ansätze und Ergebnisse der Medienforschung

Überblick


Medienforschung wird heute von nahezu allen Sozialwissenschaften geleistet. Dabei hat man dabei der wachsenden und auch veränderten Bedeutung von Medien in der modernen Industriegesellschaft Rechnung getragen und den Blick auf die vielfältigen Aspekte von Medien und ihrer Nutzung gelenkt. Heute interessiert nicht mehr nur, wie man mit Medien bestimmte Botschaften an den Mann bringen kann.


 

Dessen ungeachtet ist die so genannte Akzeptanzforschung, die danach fragt, wie Medien beim Adressaten ankommen, ein wichtiger Zweig der Medienforschung. Sie soll letztlich dazu dienen, den Eigentümern, Programmverantwortlichen und Werbenden ermitteln, wie viele Nutzer eine bestimmtes mediales Angebot in einer bestimmten Zeit gefunden hat. Letzten Endes geht es dabei meistens darum, Werbeplätze und -zeiten meistbietend zu vermarkten. Diesen Zweck verfolgen u. a. die so genannten Mediaanalysen, mit denen die Reichweite von Druck- und Hörmedien, die Einschaltquoten bei Fernsehsendungen und die Seitenabrufe bzw. Sichtkontakte (Pageimpressions) von Webseiten statistisch genau erfasst werden soll.

Unter dem Blickwinkel der Medienpädagogik sind vor allem zwei Richtungen der Medienforschung von Bedeutung:

(vgl. Schorb 1997, S.228)

      
  [ Überblick ] Neurobiologie ] Wirkungsforschung ] Einzelne Medien ]  
  
logo_sm.jpg (3144 Byte)
          CC-Lizenz
 

 

Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International License (CC-BY-SA) Dies gilt für alle Inhalte, sofern sie nicht von externen Quellen eingebunden werden oder anderweitig gekennzeichnet sind. Autor: Gert Egle/www.teachsam.de

OER Global Logo von Jonathas Mello lizenziert unter Creative Commons Attribution Unported License