Home
Nach oben
Zurück
 

 

Lesen 

Bücher und Jugendliche

JIM-Studie 2010


Der »Medienpädagogische Forschungsverbund Südwest (mpfs) "erhebt, dokumentiert und verbreitet Daten und Informationen zur Nutzung, Funktion, Wirkung und den Inhalten von Medien – regional für den Südwesten und bundesweit. Die Basisuntersuchungen des mpfs JIM (Jugend, Information (Multi-)Media) und KIM (Kinder und Medien) bieten seit 1998 kontinuierlich repräsentatives Datenmaterial zur Mediennutzung von Kindern und Jugendlichen.
Der Medienpädagogische Forschungsverbund Südwest ist ein Kooperationsprojekt zwischen der Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg und der Landeszentrale für Medien und Kommunikation Rheinland-Pfalz. Bei den Studienreihen JIM und KIM kooperiert der mpfs mit der SWR Medienforschung." (aus: Webseite des mpfs)

In der »JIM-Studie  2010 wurden die Jugendlichen befragt, wie häufig sie Bücher lesen. Dabei wurde folgendes Ergebnis ermittelt:

 

   Arbeitsanregungen:
  1. Arbeiten Sie die wesentlichen Aussagen über die Nutzung von Büchern, die die Bildstatistik enthält, heraus.

  2. Worauf führen Sie die Unterschiede zwischen den Geschlechtern und bei den Bildungsabschlüssen hinsichtlich der Nutzung von Büchern zurück?
     

 

  

 
 

Center-Map ] Überblick ] Geschichte ] Fragen ] Lesesozialisation ] Lesertypologie ] Textauswahl ] Bilder ] Statistik ] Links ins WWW ]

 
     

          CC-Lizenz
 

 

Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International License (CC-BY-SA) Dies gilt für alle Inhalte, sofern sie nicht von externen Quellen eingebunden werden oder anderweitig gekennzeichnet sind. Autor: Gert Egle/www.teachsam.de