Home
Nach oben
Zurück
 

 

Sprache des Rechtsextremismus

Häufig verwendete rhetorische Mittel


Grundsätzlich zieht der Rechtsextremismus sämtliche Register der Rhetorik, um seine Auffassungen und Ziele zu verbreiten. Dementsprechend greifen rechtsextreme Publikationen auch auf alle geeignet erscheinenden rhetorischen Mittel zurück 

Eine Übersicht über häufig verwendete rhetorische Mittel hat Astrid Lange (1993) zusammengestellt:

Der Argumentationsstil, den rechtsextremistische Publikationen pflegen, ist in der Regel nicht-partnerschaftlich. Im Vordergrund stehen dabei die folgenden Techniken nichtpartnerschaftlichen Argumentierens, die aus dem rhetorischen Giftschrank stammen:

Ebenso gehört der Gebrauch von Killerphrasen und andere Techniken unfairen Argumentierens zum Repertoire rechtsextremistischer Rhetorik. Nicht selten maskieren sich rechtsextreme Positionen auch durch so genannte Stammtischparolen, die wie jene mit simplen Antworten auf komplexe Fragen aufwarten.

 

  
   Arbeitsanregung
  • Untersuchen Sie anhand von Textbeispielen bzw. Internetseiten die Rhetorik des Rechtsextremismus.

  

      
  Center-Map ] Überblick ] Elemente ] Sprache ] Rechte Parteien ] Internet ] Schule ] Unterricht ] Bausteine ] Sprache ]  
      

          CC-Lizenz
 

 

Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International License (CC-BY-SA) Dies gilt für alle Inhalte, sofern sie nicht von externen Quellen eingebunden werden oder anderweitig gekennzeichnet sind. Autor: Gert Egle/www.teachsam.de

OER Global Logo von Jonathas Mello lizenziert unter Creative Commons Attribution Unported License