Home
Nach oben
Zurück
Weiter
 

 

Lernpsychologie

Überblick

 
 
  "Lerntheorien sind Versuche, die Kenntnisse über das Lernen zu systematisieren und zusammenzufassen" (Lefrançois 1976, S.6). In den letzten hundert Jahren haben drei verschiedene Forschungsrichtungen die Lernforschung bestimmt:
  • Verhaltenstheorien aus der verhaltenstheoretischen Psychologie

  • Kognitive Lerntheorien aus der Kognitionspsychologie

  • Handlungstheorien aus der handlungstheoretischen Psychologie

(vgl. Edelmann 1993, S. 8)

Der psychische Prozess des Lernens, die Lernpsychologie,  kann und wird dabei im Allgemeinen zwei verschiedenen Bereichen der Psychologie zugeordnet.

  • Man kann sie zur Allgemeinen Psychologie zählen, die grundlegende psychische Funktionen wie Wahrnehmen, Lernen, Gedächtnis, Wissen, Denken, Gefühl und Handeln untersucht. Dabei haben sich im System der Allgemeinen Psychologie noch besondere Psychologien etabliert, die bestimmte Forschungsschwerpunkte verfolgen (z. B. Entwicklungspsychologie, Sozialpsychologie oder auch differentielle Psychologie).

  • Ebenso gut lässt sich die Lernpsychologie auch im System der Angewandten Psychologie verorten, zu der z. B. die pädagogische Psychologie, die Arbeits-, Betriebs- und Organisationspsychologie und die klinische Psychologie zählen.

(vgl. Edelmann 1993, S. 1)

 

 
     
     
  Nach oben ] Center-Map ] [ Überblick ] Wissen ] Lerntypen ] Gehirnhälften ]  
  
logo_sm.jpg (3144 Byte)
          CC-Lizenz
 

 

Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International License (CC-BY-SA) Dies gilt für alle Inhalte, sofern sie nicht von externen Quellen eingebunden werden oder anderweitig gekennzeichnet sind. Autor: Gert Egle/www.teachsam.de

OER Global Logo von Jonathas Mello lizenziert unter Creative Commons Attribution Unported License