Home
Nach oben
Zurück
 

 

Lerntypen

Klassifikationen

 
 
  Das Institut für integratives Lernen und Weiterbildung Berlin (IFLW) unterscheidet sechs verschiedene Lerntypen, denen Sinnesorgane zugrunde liegen. Die nachfolgende Tabelle gibt die meisten Kriterien wieder. Die Verhaltensausprägungen der Lerntypen sind freilich mit Vorsicht zu genießen.
 
Auditiver Lerntyp
Modalität Erkennungsmerkmale Mögliche Verhaltensausprägungen
Hören und Sprechen bewegt beim Lernen die Lippen oder sagt den Lernstoff laut vor sich her gute Auffassungsgabe

Kinder können

  • schon nach kurzer Zeit Hörspielkassetten auswendig wiedergeben.

  • Gedichte und Melodien wiedergeben

  • aufmerksam zuhören

  • hervorragend nach erzählen

  • gut kombinieren

Visueller Lerntyp
Sinnesmodalität Erkennungsmerkmale Mögliche Verhaltensausprägungen
Sehen macht häufig Notizen  oder fertigt gerne Skizzen an
  • verlässt sich auf das, was er sieht.

  • können sich gut an Details erinnern

  • arbeiten genau und ordentlich

  • Sprache und Träume sind meist bilderreich, farbig und voller Details

  • Lesen und Puzzlen zählen zu ihren Hobbys

Motorischer Lerntyp
Sinnesmodalität Erkennungsmerkmale Mögliche Verhaltensausprägungen
praktisches Tun und sich Bewegen bewegt sich gerne und begreift Lernen als einen aktiven Vorgang
  • lässt sich von seinen Gefühlen leiten und setzt Impulse sofort in Aktionen um

  • lässt beim Erzählen auch seine Hände sprechen lässt,

  • benutzt beim Rechnen überdurchschnittlich lange die Finger

Kommunikativer Lerntyp
Sinnesmodalität Erkennungsmerkmale Mögliche Verhaltensausprägungen
sprachlich kommunizieren, reden ist ein guter Redner und ein noch besserer Zuhörer
  • gestaltet den Unterricht im Allgemeinen aktiv mit

  • lernt gerne und gut im Austausch mit anderen.

  • hat einen großen Freundeskreis

  • engagiert sich häufig frühzeitig in der Politik oder im Umweltschutz.

Personenorientierter Lerntyp
Sinnesmodalität Erkennungsmerkmale Mögliche Verhaltensausprägungen
positive Beziehung gestalten ist ein guter Redner und ein noch besserer Zuhörer
  • in hohem Maße auf eine sympathische und fähige Lehrkraft angewiesen

  • neigt zu Leistungsschwankungen und Selbstzweifeln

  • hat wenige oder keine Freunde

  • spielt meist alleine in seinem Zimmer und grübelt häufig

Medienorientierter Lerntyp
Sinnesmodalität Erkennungsmerkmale Mögliche Verhaltensausprägungen
lernt gut mit technischen Medien andauernde Begeisterung für technische Zusammenhänge
  • nutzt audiovisuelle Medien und den Computer nicht nur zum reinen Spiel, sondern zieht echten Nutzen darauf

  • kann sich die meisten Lehrinhalte von virtuellen Lehrern vermitteln lassen

  • hat schon frühzeitig einen Computer, Lernprogramme und einen Videorecorder auf der Wunschliste.

(vgl. http://www.iflw.de/wissen/lerntypen_II.htm , 17.8.03)

 
       
  Nach oben ] Überblick ] [ Modell 1 ]  
  

          CC-Lizenz
 

 

Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International License (CC-BY-SA) Dies gilt für alle Inhalte, sofern sie nicht von externen Quellen eingebunden werden oder anderweitig gekennzeichnet sind. Autor: Gert Egle/www.teachsam.de