teachSam- Arbeitsbereiche:
Arbeitstechniken - Deutsch - Geschichte - Politik - Pädagogik - PsychologieMedien - Methodik und Didaktik - Projekte - So navigiert man auf teachSam - So sucht man auf teachSam - teachSam braucht Werbung


deu.jpg (1524 Byte)

 

Dorinden Bekäntnüß jhrer Liebe (Nr.141)

Aspekte der Analyse und Interpretation

Venus-Gärtlein (1656) - Textauswahl


FAChbereich Deutsch
Glossar
Literatur Autorinnen und Autoren Literarische Gattungen Literaturgeschichte Didaktische und methodische Aspekte Überblick Literatur auf dem Weg in die Moderne Literaturepochen Überblick Epochenüberblick Literatur des Mittelalters (ca. 750-1500) Frühe Neuzeit, Renaissance und Humanismus (1300-1600 Barock (1600-1720) Didaktische und methodische Aspekte Überblick Annäherungen: Spuren, Zeugnisse und Zugänge zu einer fremden Welt Historischer HintergrundDie Literaturreform von Martin Opitz ● Lyrik des Barock ÜberblickFormtypologische Elemente der Barocklyrik Vanitas-Lyrik Barocke Liebeslyrik Figurengedichte Gelegenheitsgedichte (casualcarmina) Lieder Überblick Martin Opitz und das lyrische Gedicht Die Nachvertonung von Gedichten und die Betextung von Melodien Liederbücher ÜberblickLiederbücher und Jugendkultur in den Niederlanden Populäre Liederbücher in Deutschland Überblick Venusgärtlein (1656)Überblick ● Textauswahl GErnn gesellt sich gleich und gleich (Nr. 14) FRoelich in allen Ehren  (Nr.16) EIN Schneider und ein Ziegenbock (Nr. 22) IHr Brueder singt vnd stimmet mit mir an (Nr. 28) NUN bin ich einmahl frey (Nr. 30) ACh schoen Jungfraw halt mir zu gut (Nr. 51) ICh habe offt vor vielen Jahren (Nr. 63) ACh ich armes Mägdlein klage (Nr.64) FRoelich ist man im Frueeling (Nr. 69) EInsmahls da ich lust bekam (Nr. 72) WEr stets mag sitzen neben dir (Nr. 85) JUngfraw was moegt jhr euch ziehen (Nr. 87) Liebe die du alles hegest (Nr. 90) Wol euch die jhr könt singen (Nr.91) Phyllis, die mich vormahls liebet (Nr.93) Mann sagt mir zwar ich sol dich hassen (Nr.94) Einmahl ich mich bedacht (Nr.111) An seine verliebte Mitgesellen (Nr.130) An eine vortreffliche schöne und Tugend begabte Jungfraw (Nr. 131) - Gegen=Satz. An eine sehr häßliche Jungfraw (Nr. 132) Eine junge Witwe zu einem Lüstren Greisen (Nr.140) [ Dorinden Bekäntnüß jhrer Liebe (Nr.141) Text Aspekte der Analyse und Interpretation ] Ein alter Mann mit einer Jungfrauen (Nr. 144) An eine liebe Jungfrau (Nr. 148) SChoene Dam, hoert mir ein Wort (Nr. 165)Bausteine Textauswahl Studentenlieder Bausteine Links ins Internet Textauswahl BausteineEmbleme Barockdrama und Barocktheater Barockroman und  andere Erzähltexte Literarische und nicht-literarische Zweckformen (Briefe, Lehrbücher, Predigten, Konversationsliteratur...)Textauswahl Bausteine ▪ Häufig gestellte Fragen (FAQs) Links ins Internet Aufklärung (1720-1785) Empfindsamkeit (1740-1780) Sturm und Dang (1760-1785) Weimarer Klassik (1786-1805) Jakobinismus (1789-1796) ▪ Romantik (1793-1835) Biedermeier (1820-1850) Das junge Deutschland und die politische Dichtung des Vormärz(1830-1850) Realismus (1850-1890) Naturalismus (1880 - 1910) Gegenströmungen zum Naturalismus (1890-1930) Expressionismus (1910-1925) Literatur der Weimarer Republik (1918-1933) Deutsche Exilliteratur (1933-1945) ▪ Literatur nach 1945 Literatur nach 1989 Literatur im 21. Jahrhundert Motive der Literatur Grundlagen der Textanalyse und Interpretation Literaturunterricht Schreibformen  Operatoren im Fach Deutsch
 

docx-Download - pdf-Download

Barock (1600-1720)
Lyrik des Barock
 
Lieder

Liederbücher
Venus-gärtlein (1656)
Textauswahl
Bausteine

Das Lied mit dem Titel ▪ Dorinden Bekäntnüß jhrer Liebe (Nr.141) hat der Sammler des ▪ Venus-Gärtleins (1656) aus »Georg Greflingers (1620-1677) Liederbuch »Seladons Weltliche Lieder (1651, Drittes Dutzend, Nr. 1, S.92) entnommen, ohne diese Quelle, wie bei allen anderen Liedern der Sammlung auch, anzugeben.

Wie der Titel des Liedes schon angibt, geht es in dem Lied um das öffentliche Bekenntnis einer jungen Frau namens Dorinde zu ihrer Liebe, die sie für den ebenfalls jungen Amynthas empfindet ("ich meine Liebe sage, die ich zum Amynthas trage").

Was sie für ihr Liebesbekenntnis geerntet hat, empört sie: Man hat sie offenbar dafür regelrecht beschimpft und das, obwohl sie, wie sie sagt, ihm ganz und gar verfallen sei "Dieser ists, der meine Sinnen, gantz vnd gar besieget hat"). Ohne Namen oder Personen zu nennen, fordert sie alle auf, die ihr ständig einreden wollen, einen alten Mann zu heiraten, für den sie sich schämen würde, damit aufzuhören ("haltet inne mit dem Raht, einen alten Mann zunehmen, dessen ich mich müste schämen"). Sie pocht damit auf ihr Recht, einer solchen Heirat, von wem sie auch immer gewünscht an angebahnt werde, ihre Zustimmung zu versagen (Konsenssehe).

Von alten Heiratskandidaten, die zu wahren Liebe nicht mehr fähig sind ("Weg jhr alten kalten Freyer") will sie jedenfalls ganz und gar nichts wissen. Auch die Aussicht auf Wohlstand, die ihr ein solcher Freier bieten könnte, könne kein Feuer der Liebe in ihr für einen solchen Kandidaten entflammen. Deshalb pocht sie darauf, dass man ohne weitere üble Nachrede die Liebe junger Leute füreinander einfach akzeptieren müsse ("Last der Jugend bey der Jugend, mindert nicht der Jugend Tugend")

Doch noch einmal kommt ihr zu Bewusstsein, was mit ihrem Bekenntnis zu Amynthas und dem Zurückweisen "gutgemeinter Ratschläge" verbunden ist. Sie will ihre Gefühle bremsen ("(Holla (sachte mein) Gemühte, gehe mir nicht gar zu frey") und die Sache noch einmal gut abwägen, um herauszufinden, was für sie selbst das Beste ist ("Dencke nach, wer dir gebiete, dencke, was dein bestes sey.") Sie will alles noch einmal rational abwägen, auch wenn es ihren eigen Gefühlen zuwiderlaufe ("Dient es auch, sich dem ergeben, dem die Deinen widerstreben").

Amynthas, den sie eigentlich haben wolle, besitze kein Geld oder sonstige Güter, dafür aber andere Vorzüge, allen voran sein jugendliches Alter und dazu einen tugendhaften Charakter. ("Dient die Jugend, dient die Tugend. hier ist Tugend, hier ist Jugend.")

Der andere aber sei alt, eifersüchtig und habe ein runzlige Gesicht, aber er sei eben auch vermögend ("warm am Gut"), allerdings sei von ihm emotional und als Liebhaber nichts zu erwarten ("am Blut ein Kalter"). Angesichts dieses Vergleichs, der eindeutig zugunsten von Amynthas ausfällt, richtet sie ihren Appell wohl an ihre namentlich nicht genannten Eltern, sie nicht zu der Heirat mit dem alten Freier zu zwingen und ihr nicht eine solche Schande und Kummer anzutun. ("zwingt jhr mich, jhr thut nicht wol. Machet meinem keuschen Hertzen, keine Schand auch keine Schmertzen.")

Doch wie es auch immer kommen möge, ihr Herz werde immer nur Amynthas gehören, das steht für sie fest. ("es sol dennoch meine Sinnen, niemand mehr, als du gewinnen")

Am Ende bittet sie schließlich noch Gott um Hilfe, in dessen Macht allein es stehe, ihrer tugendhaften Liebe zueinander Zukunft zu geben und Unglück von ihr abzuwenden.

Du alleine solst besitzen, O Amynthas, meine Brust, laß es donnern, laß es Blitzen, laß vns kommen Last und Lust, es sol dennoch meine Sinnen, niemand mehr, als du gewinnen. ("wir befehlen deinen Händen vns vnd vnsre keusche Brunst")

Weitere Lieder in der Textauswahl zum Thema altersungleicher Paare

Im Venus-Gärtlein gibt es weitere Lieder, die sich mit dem Thema des "Buhlens" älterer Männer um junge Frauen drehen. Dies zeigt, wie präsent dieses Thema in dieser Zeit war und wie sehr es die Menschen beschäftigt hat.

In der teachSam-Auswahl von Liedern des Venus-Gärtleins sind dies außer dem hier vorgestellten Lied:

Zudem reihen sich solche Lieder ein in die in der frühen Neuzeit auch in der Bildenden Kunst immer wieder thematisierte Problematik ▪ altersungleicher Paare, wie sie auch in dem Gemälde "Das ungleiche Paar" (ca.1520-15245) von »Cornelis van Haarlem (1562-1638) dargestellt wird.


Für größere Ansicht bitte an*klicken*tippen!

Ausgehend von dem Lied oder auch einer derartigen bildlichen Darstellung lässt sich das Thema im Unterricht behandeln.

docx-Download - pdf-Download

Barock (1600-1720)
Lyrik des Barock
 
Lieder

Liederbücher
Venus-gärtlein (1656)
Textauswahl
Bausteine

Gert Egle, zuletzt bearbeitet am: 25.03.2022

 
 

 
ARBEITSTECHNIKEN und mehr
Arbeits- und ZeitmanagementKreative ArbeitstechnikenTeamarbeit ▪ Portfolio ● Arbeit mit Bildern  Arbeit mit Texten Arbeit mit Film und VideoMündliche KommunikationVisualisierenPräsentationArbeitstechniken für das Internet Sonstige digitale Arbeitstechniken 
 

   
  Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International License (CC-BY-SA)
Dies gilt für alle Inhalte, sofern sie nicht von
externen Quellen eingebunden werden oder anderweitig gekennzeichnet sind. Autor: Gert Egle/www.teachsam.de
-
CC-Lizenz