Markenimage

Vom Markenimage zum Markenwert

 
 
 

Die Marke stellt heutzutage das wesentliche Kapital eines Unternehmens dar. Damit beeinflusst das Markenimage in hohem Maße den Markenwert und damit letzten Endes den Unternehmenswert. Welche Bedeutung die Marke bzw. das Markenimage für den Marktwert eines Unternehmens hat, zeigt der Kauf der Marke Kraft durch Philipp Morris im Jahr 1988. In der Bilanz wurden von dem Gesamtkaufpreis von 13, 1 Mrd. Dollar 90% (!) unter "Goodwill und andere immaterielle Vermögensgegenstände" ausgewiesen. (vgl. Kloss 2003, S.132; Klein 2001/2005, S. 30)

"Jahrzehntelang ging es beim Aufbau einer Marke nur um die Positionierung. Doch das Zeitalter der Markenpositionierung ist vorbei", sagt Charles Trevail, Global CEO von »Interbrand. "In einer Welt, in der sich Kundenerwartungen schneller entwickeln als Unternehmen, können Marken nicht länger getrennt von Unternehmen betrachtet werden."

"Mehr denn je werden Marken heute danach beurteilt, was sie tun und nicht nur danach, was sie sagen", sagt Simon Thun, CEO von Interbrand Central & Eastern Europe. "Das gilt vor allem für den für Deutschland so wichtigen Automobil-Sektor. Die Automobilindustrie steht vor den größten und schwierigsten Herausforderungen. Die Branche benötigt einen mutigen Schritt von einer oder mehreren der großen Marken aus dem Automobil- oder vielleicht sogar aus dem Technologie-Sektor, um den Erwartungen der Kunden zu entsprechen und die Zukunft der Branche neu zu gestalten". (Presseportal)

Gert Egle, zuletzt bearbeitet am: 20.10.2021
 

 
   
   Arbeitsanregungen:
  1. Erläutern Sie anhand selbstgewählter Beispiele, wie sich die einzelnen Komponenten auf die Markenbewertung auswirken.

  2. Stellen Sie den Zusammenhang von Markenimage und Markenwert dar.
     

 
     
  Nach oben ] Imagebegriff ] Komponenten ] [ Markenwert ]