Home
Nach oben
Thema 1
Thema 2
Zurück
Weiter
 

 

Themen zur Problemerörterung

AIDS

 
 
Allgemeine Themen - Ausgrenzung von HIV-Infizierten

 

   Allgemeine Themen
 
"Irgendwie hat sich die Gesellschaft mit der Krankheit AIDS arrangiert. Sie hat sie langsam verdrängt: erst aus den Schlagzeilen der Presse, dann aus dem allgemeinen Bewusstsein." (Detlev Grumbach, 1997)
Wie erklärt sich diese Entwicklung? Was könnte man dagegen tun?
 
Das Schlagwort "Safer Sex" ist heute mehr denn je davon entfernt zur allgemein verbreiteten Form von Sexualität im Zeitalter von AIDS zu werden.
Was versteht man unter dem Schlagwort? 
Welche Gründe gibt es für diese Entwicklung?
Was könnte man tun, um das Bewusstsein dafür zu schärfen?
 
AIDS ist noch immer nicht heilbar und eine tödliche Bedrohung. Warum nimmt dennoch der Gebrauch von Kondomen beim Geschlechtsverkehr ab? 
Wie könnte man diesen Trend umkehren?
 
Kondome - Pro und Contra

»Vor- und Nachteile des Kondoms - Übung

 
   Ausgrenzung von HIV-Infizierten
(Thema 1) 

"Hau ab, du Aids-Krüppel!" bekommen manche HIV-infizierte Kinder in öffentlichen Einrichtungen wie Kindergärten und Schulen zu hören, wenn bekannt wird, dass sie an der Immunschwächekrankheit leiden.
Zeigen Sie Ursachen für dieses Verhalten auf und stellen Sie dar, wie man Abhilfe schaffen könnte.

»Bausteine

(Thema 2) 

"Ich habe Aids. Mit Krebs hätte ich eine Chance."
Mit diesem Titel auf einem Plakat, auf dem ein kleines Kind abgebildet ist, sind Eltern aidskranker Kinder an die Öffentlichkeit getreten.
Stellen Sie dar, auf welche Problematik das Plakat hinweisen will, und nehmen Sie Stellung.

» Bausteine

   

In Schweden können per Gerichtsbeschluss bestimmte HIV-infizierte Personen in eine zwangsweise Isolierung gebracht werden.
Als Beispiel gilt dafür der Fall der 38jährigen Ylva T.:
In der Begründung des Urteils hieß es: "Die HIV Infizierte und heroinabhängige Ylva T. finanziert ihren Drogenkonsum durch Kriminalität und Prostitution. Es liegen Verdachtsmomente vor, die nahe legen, dass die Angeklagte ihren Sexualpartnern nichts von ihrer Infektion sagt, und außerdem anderen Heroinabhängigen ihre Spritzen gegeben hat. Sie gefährdet damit das Leben anderer. Ihr Sozialleben ist als völlig ungeordnet einzustufen. Deshalb erscheint eine zwangsweise Isolierung zum Schutze der Gesellschaft angebracht." (aus: Süddeutsche Zeitung, 27.7.1995)

  1. Untersuchen Sie, womit im vorliegenden Auszug aus dem Gerichtsurteil die Zwangsisolation von Ylva T. begründet wird.

  2. Nehmen Sie dazu kritisch Stellung, und erörtern Sie dabei, ob ein derartiges Verfahren auch in Deutschland wünschenswert wäre.

     
  Center-Map ] Didaktik/Methodik ] Kompetenzen ] Merkmale ] Typen ] Arbeitsschritte ] Themen ] Beispiele ] Leserbrief ] Feedback ] FAQ's ]  
     

          CC-Lizenz
 

 

Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International License (CC-BY-SA) Dies gilt für alle Inhalte, sofern sie nicht von externen Quellen eingebunden werden oder anderweitig gekennzeichnet sind. Autor: Gert Egle/www.teachsam.de