teachSam- Arbeitsbereiche:
Arbeitstechniken - Deutsch - Geschichte - Politik - Pädagogik - PsychologieMedien - Methodik und Didaktik - Projekte - So navigiert man auf teachSam - teachSam braucht Werbung


deu.jpg (1524 Byte)

 

Inhaltsangabe von Sachtexten

Überblick

 
FAChbereich Deutsch
Center-Map Glossar SchreibformenSchreibformen in der Schule Texte zusammenfassen Überblick Didaktik und Methodik Verschiedene Aspekte der Textwiedergabe Formen der Textwiedergabe Überblick
Tabellarischer Überblick Konspekt Exzerpt Klappentext Summary Abstract Inhaltsangabe Didaktische und methodische Aspekte Überblick ▪ Allgemeine Merkmale Inhaltsangabe von Sachtexten Überblick ◄ ▪ Inhaltsangabe von kontinuierlichen SachtextenInhaltsangabe diskontinuierlicher SachtexteInhaltsangabe von literarischen Texten Textauswahl BeispieleBausteine Selbsteinschätzung und Feedback Häufig gestellte Fragen Strukturierte Textwiedergabe ▪ Rezension ▪ DIN 1426: Inhaltsangabe in wissenschaftlichen Arbeiten Wiedergabe von Sachtexten Wiedergabe von literarischen Texten ● Operatoren im Fach Deutsch

Inhaltsangabe von kontinuierlichen Sachtexten
▪  Quickie für Eilige
Allgemeine Merkmale
Arbeitsschritte
Inhaltsangabe diskontinuierlicher Sachtexte
Kontinuierliche und diskontinuierliche Sachtexte

Bei der ▪ Inhaltsangabe von Sachtexten unterscheiden wir ▪ kontinuierliche und diskontinuierliche Sachtexte voneinander und behandeln sie in unterschiedlichen Arbeitsbereichen. Auch wenn sie vieles miteinander gemeinsam haben, setzen sie doch zum Teil unterschiedliche Kompetenzen voraus.

Dies schlägt sich auch auf die Bewältigung der jeweiligen Schreibaufgabe nieder. Wer also eine Inhaltsangabe verfassen will, muss zunächst einmal wissen, ob es sich bei dem Text, der wiedergegeben werden soll (= Primärtext) um einen kontinuierlichen oder diskontinuierlichen Text handelt.

Die Antwort auf diese Frage ist vergleichsweise einfach:

  • Ist ein Text "fortlaufend geschrieben [...] mit kontinuierlicher sprachlich realisierter Themenentfaltung" (Vera-Projekt von 2005, (S.6) handelt es sich um einen kontinuierlichen Text (= linearer Text). Das sind alle Texte, die, wenn man ihre Über- und Zwischenüberschriften und ihre jeweilige schriftsprachliche Gestalt (Typografie) außen vor lässt, unserer alltagssprachlichen Vorstellung von einem Text entsprechen. Dazu zählt z. B., dass sie überhaupt Schriftform haben und aus mehreren inhaltlich zusammenhängenden Sätze bestehen. Werden in der Schule Schreibaufgaben zur ▪ Inhaltsangabe von Sachtexten gestellt, dann handelt es sich meistens um kontinuierliche Texte, z. B. Texte aus Printmedien (Zeitungen, Zeitschriften u. ä. ) wie Berichte, Kommentare oder Glossen, sonstige wissenschaftliche oder populärwissenschaftliche Veröffentlichungen oder Sachtexte unterschiedlicher Art, die im Internet publiziert worden sind. Beispiel: ▪ Der Turnschuh als Kultobjekt

Inhaltsangabe von kontinuierlichen Sachtexten
▪  Quickie für Eilige
Allgemeine Merkmale
Arbeitsschritte ..

  • Ist ein Text "nicht fortlaufend geschrieben" (ebd.), sondern aus "herkömmlichen" Textbestandteilen (= textuelle Elemente) und bildlich-grafischen Elementen zusammengesetzt, handelt es sich um einen diskontinuierlichen Text (= nichtlinearer Text).
    Der Textbegriff, der hier zugrunde gelegt ist, unterscheidet sich damit davon, was wir in unserem Alltag für einen Text halten. Da gehen wir nämlich z. B. davon aus, dass ein Text Schriftform haben und aus mehreren inhaltlich zusammenhängenden (= kohärenten) Sätzen bestehen muss.
    Diskontinuierliche Texte sind Texte auf der Grundlage eines erweiterten Textbegriffs, der auch Formulare, Tabellen, Schaubilder, ▪ Diagramme, ▪ Bildstatistiken, Infografiken umfasst. Dazu zählen aber auch viele ▪ Werbeanzeigen oder Karikaturen und Cartoons etc.

  • Mischformen sind immer diskontinuierliche Texte. Wenn sich kontinuierliche und diskontinuierliche Texte zu einem komplexen Text verbinden, wird der Text als Ganzes quasi automatisch zu einem diskontinuierlichen Text.

Solche Mischformen bestehen also sowohl aus einem ganz "normalen" kontinuierlichen Text als auch aus einem dazu gehörigen diskontinuierlichen Text (Tabelle, Infografik, Bildstatistik etc.) .

Solche Texte sind heute, wo alles Mögliche grafisch aufbereitet wird, weit verbreitet. Sie weisen besondere Bild-Text-Bezüge auf, die auch bei der Inhaltsangabe berücksichtigt werden müssen. Das verlangt neben oder als Teil der allgemeinen Lesekompetenz auch ▪ Bildkompetenz, ohne die die komplexen Bild-Text-Beziehungen, wie sie zahlreiche diskontinuierliche Texte auszeichnen, nicht erschlossen werden können. Ein derartiger Text ist z. B. "Eltern sind immer auch Schicksal" - Inobhutname von Kindern und Jugendlichen durch das Jugendamt

Mischformen, also diskontinuierlich, sind auch ansonsten kontinuierlich daherkommende Texte, wenn sie im Text, z. B. durch Verlinkungen oder sonstige Verweisstrukturen (z. B. Verweise auf ein Glossar, zu Fußnoten oder per Link als Hypertexte) auf einen übergeordneten Textzusammenhang verweisen, der andere kontinuierliche, aber auch diskontinuierliche Texte, wie z. B. Videos, Podcasts etc. umfassen kann. Lexikonartikel, ob analog oder digital, gehören damit als Mischform stets zu den diskontinuierlichen Texten.

Inhaltsangabe von kontinuierlichen Sachtexten
▪  Quickie für Eilige
Allgemeine Merkmale
Arbeitsschritte
Inhaltsangabe diskontinuierlicher Sachtexte

Gert Egle. zuletzt bearbeitet am: 03.06.2020

 
 

 
ARBEITSTECHNIKEN
Center-Map Arbeits- und Zeitmanagement Arbeitsaufträge Eine Fragestellung zu einem komplexen Thema erarbeiten Arbeit mit BildernArbeit mit Texten: ● Center-Map Arbeitsaufträge Operatoren Texte erfassen Lesen Markieren und Hervorheben Exzerpieren Den Inhalt eines Textes erfassen Den Gedankengang eines Textes erfassenTexte verstehen Texte verfassen Zitieren

 
 
  Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International License (CC-BY-SA)
Dies gilt für alle Inhalte, sofern sie nicht von
externen Quellen eingebunden werden oder anderweitig gekennzeichnet sind. Autor: Gert Egle/www.teachsam.de
-
CC-Lizenz