Home
Nach oben
Zurück
Weiter
 

 

 

Medienbildung in der Schule

Konzepte didaktischer Mediennutzung

 
 
 

Medien sind im Unterricht äußerst vielseitig. Man kann sie, je nach Lehr-Lern-Situation, zu Motivation, Veranschaulichung, Aktivierung, Information, Differenzierung, Lernzielkontrolle ebenso wie zum Aufbau von Einstellungen, zur Sicherung von Kenntnissen und zum Üben von Fertigkeiten u. v. m. einsetzen. Wie dies im einzelnen geschieht, hängt nicht nur von der jeweiligen Unterrichtssituation ab, sondern auch von dem Konzept didaktischer Mediennutzung, das dabei verfolgt wird. Im Rahmen der mediendidaktischen Kompetenz kann man verschiedene Konzepte didaktischer Mediennutzung unterscheiden:

Die Konzepte reichen vom Einsatz von Medien als Belohnung bzw. Zugabe bis hin zu einem kritisch-emanzipatorischen Modell, bei dem neben der kritischen Analyse von Medienprodukten auch die aktive Produktion eigener Medien zum Zweck der Kommunikation im Mittelpunkt stehen.
Insgesamt gesehen wird man Sacher (2007, S. 410 folgen können, der betont, dass "eine Mischung aus Medienverwendung im Sinne der Werkzeugfunktion und des Kontextmodells einerseits und kritisch-emanzipatorischer Medienverwendung durch die Schüler andererseits" wohl am besten geeignet ist.

 
      
  Center-Map ] Überblick ] Hauptziele ] Konzepte ] Familie und Medien ] Kinder ] Schule ] Außerschulisch ]  
  
logo_sm.jpg (3144 Byte)
          CC-Lizenz
 

 

Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International License (CC-BY-SA) Dies gilt für alle Inhalte, sofern sie nicht von externen Quellen eingebunden werden oder anderweitig gekennzeichnet sind. Autor: Gert Egle/www.teachsam.de

OER Global Logo von Jonathas Mello lizenziert unter Creative Commons Attribution Unported License