teachSam- Arbeitsbereiche:
Arbeitstechniken - Deutsch - Geschichte - Politik - Pädagogik - PsychologieMedien - Methodik und Didaktik - Projekte - So navigiert man auf teachSam - So sucht man auf teachSam - teachSam braucht Werbung


deu.jpg (1524 Byte)

 

 

Exposition im geschlossenen Drama

Monologische vs. dialogische Informationsvergabe

 
FAChbereich Deutsch
Center-Map Glossar
Literatur:▪ Autorinnen und Autoren Gattungen Erzählende Texte ● Dramatische TexteÜberblick ● Strukturen dramatischer Texte Quickie für Eilige: So analysiert man eine dramatische SzeneÜberblick  Modell der dramatischen Kommunikation Plurimedialität des dramatischen Textes Textschichten: Haupt- und Nebentext Dramenhandlung Figurengestaltung RaumgestaltungZeitgestaltung Dramatische Spannung Wissensunterschiede Perspektiven und Perspektivenstrukturen Dramatische Rede Formtypen des Dramas Überblick Vergleich der Formtypen Geschlossene Form Überblick Konstruktion der Fabel Spannungsverlauf [ Exposition Überblick Zeitbezug der Exposition (präterital - präsentisch - futurisch)  Monologische oder dialogische Informationsvergabe Expositionsanalyse Bausteine ] Offene Form Textauswahl Dramaturgie und InszenierungFAQ's: Häufig gestellte Fragen Genres/Gattungen Theorie des Dramas Didaktik: Das Drama im Literaturunterricht Methodenrepertoire zur szenischen Erarbeitung von Dramentexten Links ins Internet Textauswahl Bausteine Lyrische Texte Literarische Zweckformen Literaturgeschichte Motive der Literatur Grundlagen der Textanalyse und Interpretation Literaturunterricht Schulische Schreibformen Operatoren im Fach Deutsch ANALYSE UND INTERPRETATION EINES DRAMATISCHEN TEXTES

Die Informationsvergabe im Rahmen der ▪ Exposition im ▪ Drama der ▪ geschlossenen Form Exposition kann monologisch oder dialogisch erfolgen. 

Dabei findet man im klassischen Drama der ▪ geschlossenen Form meistens die Formen der dialogischen Vermittlung, während im Drama der ▪ offenen Form, insbesondere die monologische Vermittlung durch eine spielexterne Figur, nicht selten ist.

monologische Vermittlung

dialogische Vermittlung

durch spielexterne Figur

episch vermittelte expositorische Informationsvergabe (z.B. durch spielexterne Prologfigur)· vom eigentlichen Spiel isoliert· Informationen, die sich auf die Vorgeschichte und die dramatische Gegenwart beziehen, werden en bloc narrativ vermittelt

 

dialogisierter Monolog

dramatischer Dialog zwischen spielinternen Figuren

eigentlicher Gesprächsinhalt ist in das unmittelbar ablaufende dramatische Geschehen nur bedingt integriert

funktionale Bedeutung: dem tendenziell monologisierenden Gesprächspartner tritt ein anderer Gesprächspartner gegenüber, der mit seinen Fragen und Einwürfen die funktional expositorischen Äußerungen des anderen veranlasst

durch spielinterne Figur

expositorische Informationen werden in einem zum dramatischen Geschehen gehörenden, also fiktions­immanenten Monolog gegeben

Zuschauer wird dabei nicht direkt angesprochen wird (kein explizites Sprechen ad spectatores)

echt dialoghafter Dialog

dramatischer Dialog zwischen spielinternen Haupt- und oder Nebenfiguren

Gesprächsinhalt in das gesamte Geschehen einbezogen und als Gegenstand eines "echten" Gespräches darin motiviert·

Beispiel: sog. »Domestikenperspektive«: (Bedienstetenperspektive: Nebenfiguren als Träger der ersten Informationsvergabe über Vorgeschichte und/oder Hauptpersonen; interessant dabei: perspektivische Verkürzung durch die Sichtweise der Nebenfigur)

(vgl.  Pfister (1977), S.130-135)

Gert Egle. zuletzt bearbeitet am: 13.07.2020

 
 

 
ARBEITSTECHNIKEN und mehr
Arbeits- und Zeitmanagement Kreative Arbeitstechniken Teamarbeit ▪ Portfolio ● Arbeit mit Bildern  Arbeit mit Texten Arbeit mit Film und VideoMündliche Kommunikation Visualisieren PräsentationArbeitstechniken für das Internet Sonstige digitale Arbeitstechniken 

 
  Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International License (CC-BY-SA)
Dies gilt für alle Inhalte, sofern sie nicht von
externen Quellen eingebunden werden oder anderweitig gekennzeichnet sind. Autor: Gert Egle/www.teachsam.de
-
CC-Lizenz