teachSam- Arbeitsbereiche:
Arbeitstechniken - Deutsch - Geschichte - Politik - Pädagogik - PsychologieMedien - Methodik und Didaktik - Projekte - So navigiert man auf teachSam - So sucht man auf teachSam - teachSam braucht Werbung


deu.jpg (1524 Byte)

 

 

Methoden der schulischen Textinterpretation

Umgangsweisen und Schreibprozess

 
FAChbereich Deutsch
Glossar SchreibformenSchreibformen in der Schule Texte zusammenfassen ● Texte interpretieren
Überblick Didaktische und methodische Aspekte Aspekte der Schreibaufgabe [ Schulische Methoden der Textinterpretation Überblick Umgangsweisen mit Literatur und Schreiprozess◄ ▪ Erschließungsverfahren Textbegleitend interpretierenAspektorientiert und systematisch interpretieren Von Kernstellen aus interpretierenVergleichend interpretierenGestaltend interpretieren ] Interpretation eines erzählenden Textes ▪ Interpretation eines dramatischen Textes Interpretation eines lyrischen Textes Beispielthemen MusteraufsätzeHäufig gestellte Fragen (FAQ's) Bausteine Operatoren im Fach Deutsch
 

Im Literaturunterricht der Schulen und im Rahmen der schriftlichen Textinterpretation sind bestimmte Umgangsweisen mit literarischen Texten üblich. Diese Verfahren und Methoden, mit denen literarische Texte ▪ erschlossen und interpretiert werden, strukturieren zusammen mit anderen Faktoren den ▪ Schreibprozess bei der schriftlichen Textinterpretation.

Dabei tun dies kognitiv-analytische Methoden anders als handlungs- oder produktionsorientierte Verfahren der ▪ gestaltenden Interpretation (z. B. Methoden der ▪ szenischen Interpretation)

Strukturierung des Schreibprozesses mit kognitiv-analytischen Methoden

Die kognitiv-analytischen Methoden, die den Schreibprozess insgesamt mitbestimmen, sind in der Schule vor allem die nachfolgenden vier Verfahren, die hier auch als Organisationsformen des Schreibprozesses bei der schriftlichen Textinterpretation bezeichnet werden (vgl. dazu ISB 2010, Bd. 2, S.386):


Für größere Ansicht bitte an*klicken*tippen!

Für alle diese Verfahren ist indessen substantiell, dass sie bei der Bedeutungserzeugung und ▪ Sinnkonstruktion weder ausschließlich auf textinterne oder nur auf textexterne Faktoren setzen. Zudem geben sie auch nicht vor,  dass sich ein literarischer Text auf eine Bedeutung festlegen lässt.

Dies gilt, auch wenn die Bedeutungskonstruktion immer unter einem Plausibilitätsvorbehalt steht, dessen Kriterien von der jeweiligen Gemeinschaft abhängt, die an dem Diskurs darüber teilnimmt. Dabei ist es grundsätzlich egal, ob es sich um die  fachwissenschaftliche Diskursgemeinschaft oder einfach die Gruppe von Schülerinnen und Schülern handelt, die sich über ihre Leseerfahrungen und Verstehensprozesse  austauschen und argumentativ verständigen. 

Das "Gespenst der so genannten richtigen Interpretation", die man früher dann erreicht sah, "wenn die Bedeutung im Text und im Text allein, unter Verzicht also auf alle textexternen Faktoren, gewonnen werden konnte" (Horst Steinmetz 1995, S.476), hat sich jedenfalls auf den Dachboden oder noch weiter weg verzogen. Das ▪ Verfahren des untersuchenden Erschließens literarischer Texte trägt dem Rechnung.

Strukturierung des Schreibprozesses mit kreativen bzw. textproduktiven Methoden

 

Gert Egle. zuletzt bearbeitet am: 21.03.2021

 
 

 
ARBEITSTECHNIKEN und mehr
Arbeits- und Zeitmanagement Kreative Arbeitstechniken Teamarbeit ▪ Portfolio ● Arbeit mit Bildern  Arbeit mit Texten Arbeit mit Film und VideoMündliche Kommunikation Visualisieren PräsentationArbeitstechniken für das Internet Sonstige digitale Arbeitstechniken 

 
  Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International License (CC-BY-SA)
Dies gilt für alle Inhalte, sofern sie nicht von
externen Quellen eingebunden werden oder anderweitig gekennzeichnet sind. Autor: Gert Egle/www.teachsam.de
-
CC-Lizenz