teachSam- Arbeitsbereiche:
Arbeitstechniken - Deutsch - Geschichte - Politik - Pädagogik - PsychologieMedien - Methodik und Didaktik - Projekte - So navigiert man auf teachSam - So sucht man auf teachSam - teachSam braucht Werbung


 

Produkt-, Marken- und Firmennamen in Werbeanzeigen

Formen von Produktnamen

 
teachSAM-Projekte
Glossar
Was sind teachSam-Projekte? Werbung Didaktische und methodische Aspekte  ▪ Überblick Was ist Werbung? Produktion von Aufmerksamkeit ● Sprache der Werbung Überblick Werbeanzeige Überblick Grundfunktionen der WerbemittelVorgangsschema der werblichen Kommunikation ▪ WerbeformenTextsortenmerkmale ● Textteile von Anzeigenwerbung Überblick Textteile und Rezeption Haupt- und Nebentext Aufbaustrukturen Bild Headline Fließtext SloganAgentur Zusatzinformationen [ Produkt-, Marken-, Firmenname Überblick Formen von Produktnamen ◄ ▪ Funktionen von Produktnamen ] Sprachliche MittelAnalysemodelle Bausteine Links ins Internet Werbeclips im Fernsehen und InternetRadiowerbungInfluencer*innen Bausteine Werbeziele Werbung und Marketing Werbeobjekte ▪ Bausteine Links ins Internet  ...  
 

Schulische Analyse von Werbeanzeigen (Schreibform)
Didaktische und methodische Aspekte »
Quickie für Eilige
Aspekte der Schreibaufgabe »
Strukturbegriffe der Werbetextanalyse

Der komplexe Text

Produktnamen lassen sich in drei große Gruppen einteilen (vgl. Platen 1997, S.39-45): Übernahmen, Konzeptformen, Kunstwörter.


Für größere Ansicht bitte an*klicken*tippen!

Übernahmen

Diese Form von Produktnamen sind "vollständige Eigennamen, Wörter oder Morpheme, die aus natürlichen Sprachen bzw. aus dem allgemeinen Namenbestand entlehnt und zur Bezeichnung von Produkten umfunktioniert werden." (Platen 1997, S. 39)

Die Übernahmen lassen sich weiter differenzieren in:.

  • Lexikalische Übernahmen
    Darunter versteht man Übernahmen von Appellativen (= Bezeichnungen für Gattungen, Klassen von Personen, Pflanzen, Tieren oder Dingen) oder appellativischen Morphemen
    Die lexikalischen Übernahmen lassen sich noch weiter nach Wortarten differenzieren.
    Beispiele: Golf, Camel. Lord, Merci (= Danke), Elle (= sie)

  • Onymische Übernahmen:
    Diese Gruppe von Übernahmen stellen geographische oder Personennamen dar.
    Beispiele: Ascona, Capri, Wasa, Petra, Mont Blanc,

Konzeptformen

Zu den Konzeptformen zählen nach Janich (1999, S.51) in Anlehnung an Platen (1997) die Produktnamen, die die lexikalische oder onymische Vorlage eindeutig verfremden oder abwandeln. Satznamen, die nicht verfremdet sind, wie "Du darfst" oder "Nimm zwei" sollten daher Ihrer Ansicht nach, im Gegensatz zu Platen, zu den lexikalischen Übernahmen gezählt werden.

Die Konzeptformen lassen sich nach Platen (1997, S. 39ff.) in vier Gruppen einteilen:

Da sich nicht selten Abgrenzungsprobleme ergeben können, sollte man auch Übergangsformen akzeptieren und als solche kennzeichnen. (vgl. Janich 1999, S. 52)

Kunstwörter

Kunstwörter sind im Vergleich zu Übernahmen und Konzeptformen weder aus natürlichen Sprachen noch aus dem allgemeinen Bestand von Namen übernommen. Sie sind besonders stark verfremdet.

Man kann zwei Formen unterscheiden:

  • Modulare Formen:
    Diese Kunstwörter sind Kurzwörter, die in Silben oder Initialen segmentierbar sind (Haribo (= Hans Riegel Bonn); Adidas (= Adi Dassler); Fiat (= Fabbricca Italiana Automobilli Torino")

  • Kompakte Formen:
    Darunter versteht man Kunstwörter wie Elmex, Kodak oder Twingo.

Schulische Analyse von Werbeanzeigen (Schreibform)
Didaktische und methodische Aspekte »
Quickie für Eilige
Aspekte der Schreibaufgabe »
Strukturbegriffe der Werbetextanalyse

Der komplexe Text

Gert Egle, zuletzt bearbeitet am: 18.10.2021

 
 

 
ARBEITSTECHNIKEN und mehr
Arbeits- und ZeitmanagementKreative ArbeitstechnikenTeamarbeit ▪ Portfolio ● Arbeit mit Bildern  Arbeit mit Texten Arbeit mit Film und VideoMündliche KommunikationVisualisierenPräsentationArbeitstechniken für das Internet Sonstige digitale Arbeitstechniken 
 

 
  Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International License (CC-BY-SA)
Dies gilt für alle Inhalte, sofern sie nicht von
externen Quellen eingebunden werden oder anderweitig gekennzeichnet sind. Autor: Gert Egle/www.teachsam.de
-
CC-Lizenz