teachSam- Arbeitsbereiche:
Arbeitstechniken - Deutsch - Geschichte - Politik - Pädagogik - PsychologieMedien - Methodik und Didaktik - Projekte - So navigiert man auf teachSam - So sucht man auf teachSam - teachSam braucht Werbung


deu.jpg (1524 Byte)

 

 

Illokutionsindikatoren

Explizit-performative Formel


FAChbereich Deutsch
Glossar Literatur Linguistik (Sprachwissenschaft)
RechtschreibungGrammatik / Syntax Semantik Pragmatik ▪ Überblick Sprechen als Handeln Überblick Handlungsarten Sprechen als kommunikatives Handeln Komponenten von Sprachhandlungen Sprechakte Didaktische und methodische Aspekte Überblick Teilakte eines Sprechaktes Überblick Äußerungsakt Propositionaler Akt ILLOKUTIONÄRER AKT Überblick [ Illokutionsindikatoren  Überblick Explizit-performative Formel ] Perlokutiver Akt Beispiele Notwendige Bedingungen für das Gelingen von Sprechakten Regeln für den Vollzug von Sprechakten Sprechakttypen Indirekte Sprechakte Bausteine Bausteine Kommunikation Soziolinguistik Textlinguistik Gesprächsanalyse Schreibformen Rhetorik Filmanalyse Operatoren im Fach Deutsch
 

Baustein: Der Ton macht die Musik – Die Wirkung und Gestaltung explizit-performativen Formeln

Explizit-performative Ausdrücke bzw. Formeln stellen In der ▪ Sprechakttheorie der ▪ Illokutionsakt wichtige Mittel dar. Sie gehören zu den ▪ Illokutionsindikatoren dar.

Das Besondere dabei ist, dass in Äußerungen dieser Art sich die Ausdrucks- und die Inhaltsseite einer Sprachhandlung/eines Sprechaktes in einer Art 1:1-Verhältnis entsprechen.

Mit Sätzen, die unter Verwendung solcher Formeln verwendet werden, verdeutlicht man als Sprecher ausdrücklich (explizit), welche Illokution man bei der Realisation der Sprachhandlung "vollzieht" (to perform = vollziehen). In eine explizit-performative Formel kann stets das Adverb »hiermit« zur weiteren Verdeutlichung eingefügt werden.


Performative Verben

Es gibt sprechaktbeschreibende Verben, die bei ihrer Äußerung zugleich die Sprachhandlung vollziehen. Solche Verben werden performative Verben oder Vollzugsverben (vgl. Engel 1996, S.36) genannt. Zu ihnen zählen u. a. die Kommissive schwören, gestehen, verzeihen, oder Deklarationen wie taufen.

Explizit-performative Äußerungen ohne solche performativen Verben sind zwar vergleichsweise selten, aber dennoch sehr nützlich. Denn mit ihnen lässt sich der spezielle Charakter einer Sprechhandlung/eines Sprechaktes erfassen.

In explizit performativen Ausdrucksformen spielen Verben wie mitteilen, auffordern, vorwerfen, behaupten, schimpfen und andere eine besonders wichtige Rolle.

Werden diese Verben in der 1. Person Präsens verwendet, dann wird - von wenigen Aussagen abgesehen - die jeweilige Sprachhandlung nicht nur beschrieben, sondern auch unmittelbar vollzogen. (vgl. Engel 1996, S.36)

Wenn man z. B. sagt: "Ich warne Sie davor, bei diesem Wetter den Berggipfel zu ersteigen.", vollzieht man quasi "automatisch" die Sprechhandlung »Warnung«. Anders ausgedrückt: Man kann diesen Satz gar nicht sagen, ohne dass man dabei eine Warnung ausspricht.

Baustein: Der Ton macht die Musik – Die Wirkung und Gestaltung explizit-performativen Formeln

Gert Egle, zuletzt bearbeitet am: 01.01.2021

 
 

 
ARBEITSTECHNIKEN und mehr
Arbeits- und Zeitmanagement Kreative Arbeitstechniken Teamarbeit ▪ Portfolio ● Arbeit mit Bildern  Arbeit mit Texten Arbeit mit Film und VideoMündliche Kommunikation Visualisieren PräsentationArbeitstechniken für das Internet Sonstige digitale Arbeitstechniken 

 
  Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International License (CC-BY-SA)
Dies gilt für alle Inhalte, sofern sie nicht von
externen Quellen eingebunden werden oder anderweitig gekennzeichnet sind. Autor: Gert Egle/www.teachsam.de
-
CC-Lizenz